2008 - Veranstaltungen


samma bairisch samma glücklich

Das Mühldorfer Zeitenrad 1802 bis 1809                   

1802 wird die Salzburger Enklave Mühldorf unter großem Jubel der Bevölkerung bairisch. Der neu ernannte Landrichter Simon Ruland ist begeistert von den Ideen dieser Zeit: Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit. Er stößt die Mühldorfer jedoch vor den Kopf, als er infolge der Säkularisation das Kapuzinerkloster auflöst und die Mönche nach Salzburg vertreibt. Das Zeitkarussell dreht sich immer schneller: Baiern wird Königreich von Napoleons Gnaden, die Österreicher sind zu Feinden geworden, Graf Montgelas schreibt 1808 die erste bairische Verfassung. 1809 verwüstet ein Hagel die Ernte und rund 16 000 Österreicher stehen vor Mühldorf und wollen versorgt werden. In dieser Situation wird der Hauptmann des Bürgermilitärs, Anton Stark verhaftet. Ruland will vermitteln und geht in das Lager des wegen seiner Brutalität gefürchteten österreichischen Generals Hiller ………..

Der Kulturschupp´n Mühldorf e. V. verarbeitet ein weiteres Stück Mühldorfer Geschichte auf der Bühne im Haberkasten Innenhof. Autoren sind wie bei der „Mühldorfer Hex“ Silvia Menzel und Christopher Luber. Regie führt Christopher Luber.


Und des am Heiligen Abend


Die Geschichte spielt auf einer abgeschiedenen kleinen Berghütte, der Stanisl-Alm, die Severin und Dominik, zwei grundverschiedene Brüder, bewirtschaften.  Als Förster Lenze sie zusammen mit ihrer Bedienung Michaela wie jedes Jahr an Heilig Abend abholen will, um sie runter ins Dorf zu bringen, springt seine Schneekatze nicht mehr an. Es bleibt ihnen nichts anderes übrig, als diesmal Weihnachten auf der Alm zu feiern. Kurzerhand wird improvisiert, einzig eine größere Schwierigkeit stellt das unverzichtbare Kripperl dar, zumal das Christkindl fehlt.  Zu allem Überdruss treibt ein Schneesturm etliche Überraschungsgäste in die Hütte, so den italienischen Touristen Bruno mit seiner bayerischen Freundin Tina und ein junges Pärchen, den arbeitslosen Peter und seine hochschwangere Freundin Lucia. Nachdem es sich herausstellt, dass … Das soll an dieser Stelle jedoch noch nicht verraten werden.     Acht Schauspieler des Kulturschupp’n Mühldorf e. V. packen die bayrische Geschichte unter der Regie von Christopher Luber und Assistenz von Brigitte und Berit Koppert sowie Veronica Loebner ganz eigen an. Mit viel Spielwitz und allen Tricks lassen sie Weihnachten in der kleinen Berghütte einkehren und entwerfen einen Heiligen Abend, wie er schön-schlimmer nicht sein kann. Soviel sei jedoch verraten – es gibt ein Happy End!